Text
Foto
2009_Kletterhalle - Bruneck,  4. Preis

4. Preis - Spesenvergütung

Der Solitär Kletterhalle ist ein eigenständiger Baukörper, der den städtebaulichen Auftakt wie auch den Endpunkt der Stadt Bruneck bildet. Als Auftakt zeigt er den geschlossenen Rücken, nur offen und spektakulär im Freikletterbereich, als Endpunkt öffnet er sich mit seiner Aufweitung zur Stadt und fokusiert sich auf die Schulzone: mit dieser Öffnung zeigt das Gebäude seine Zugehörigkeit zur Stadt. Die blockhafte Bebauung der Schulzone aufnehmend, die vorgefundene Architektursprache weitersprechend und die wirtschaftlichen Vorgaben des Bauherrn berücksichtigend wird eine ergänzende Konstante, der Endpunkt in die Schulzone gesetzt: ein kompakter monolitischer Baukörper, der durch seinen skulpturalen Charakter besticht, möglichst einfach auszuführen ist in einem Material, das mit seiner archaischen Kraft das Tun innen außen manifestiert:  klettern.

Foto: EM2 Architekten
1|2