Text
Foto
2011_MMM Ripa - Schloss Bruneck
Das Schloss von Bruneck, welches über die Jahrhunderte verschiedenste Um- und Weiterbauten erfahren hat, wurde saniert und als Museum adaptiert: die Aufgabe bestand darin einerseits das Schloss im Sinne der Denkmalpflege als kulturelles Erbe zu sanieren und andererseits die Ausstellung über die Bergkulturen der Welt unterzubringen. Es galt die Geschichte des Schlosses wieder lesbar zu machen, das Kerngebäude von historisch nicht Wertvollem herauszuschälen und originale Bauphasen sauber herauszuarbeiten. Die Erweiterungsbauten im Zugangsbereich des Schlosses sind als temporär gebaut und lesbar bewusst in Holz ausgeführt. Die Erweiterung im Zwinger ist als unterirdischer Zubau kaum wahrnehmbar und als begrünte Freifläche zwischen Schloss und Burgmauer wieder begehbar. In den um 1282 erbauten Bergfried wurde eine massive Holztreppe eingebaut. Schloss Bruneck, erbaut um 1250 vom Brixner Fürstbischof Bruno von Kirchberg beherbergt ab 2011 das fünfte Messner Mountain Museum RIPA - Tibetisch: RI = Berg, PA = Mensch – mit Themenschwerpunkt Bergvölker.
Foto: Jürgen Eheim, Wisthaler Harald