Text
Foto
2007_Mehrzweckgebäude am Bühel - St. Jakob
St. Jakob ist ein Bergdorf mit 350 Einwohnern auf 1200 m Meereshöhe. Hoch über dem Talboden erhebt sich der Kirchbühel, eine markante Kuppe, auf der dominant der Widum, die Kirche und der die Gebäude fassende mächtige Friedhofsmauer steht. Das „alte Pfarrschulhäusl“ ergänzte das gewohnte Bild des Ensembles, ein Bau aus den 1930 - iger Jahren ohne denkmalpflegerischem Wert. Verdeckte das Pfarrschulhäusl den Blick auf die Kirche, so ist das neue Gebäude aus der Blickachse gerückt; es schiebt sich vor an die Strasse und führt wegbegleitend ums Eck. Der keilförmige Bau definiert damit zwei Plätze: den Kirchplatz zwischen Neubau und Widum und den Festplatz im Norden auf Straßenniveau.Der skulpturale Baukörper nimmt in seiner Kompaktheit Bezug auf seine Anrainer Widum und Kirche, auch hinsichtlich Material und Oberfläche. Der Neubau greift die Materialität der Nachbarn auf, behandelt Putz und Farbe aber anders und betont dadurch seine formale und funktionale Andersartigkeit. Vom Tal aus gesehen wirkt der Bau als hangseitige Fortsetzung der wuchtigen Friedhofsmauer.
Foto: Günter R. Wett