Text
Foto
2013_Oberpertinger Häusl - Terenten

Die Sanierung des Oberpertinger Häusl, oberhalb von Terenten, dem Dorf mit der größten Sonneneinstrahlung, auf ca. 1500 Metern gelegen, ist eine kleine Bauaufgabe. Das architektonische Hauptanliegen besteht in der weitest gehenden Erhaltung des Bestandes ohne Vergrößerung des Bauvolumens. Mit gezielten Eingriffen sollte eine Brücke zwischen traditioneller und zeitgenössischer Architektur geschlagen werden. Eine komplexe und herausfordernde Aufgabe.

Das Haus befand sich in desolatem Zustand: das Schindeldach morsch, die Holzdecken durchgefault, das Mauerwerk feucht. Behutsam und sensibel musste die Sanierung vorgenommen werden um Charakter und Charme des Hauses zu retten.

Mit dem notwendigen Gespür und der Bereitschaft aller Beteiligten konnte hier ein Projekt entstehen, das traditionelle Formen nicht verneinte, sondern aufgenommen und behutsam an die Anforderungen unserer Zeit angepasst hat.

Foto: Jürgen Eheim